Klassische Homöopathie

vorgehensweise einer Homöopathischen Anamnese in meiner Praxis:

Zuerst werden  in einem Erst-Gespräch (Spontanbericht) alle Aussagen aufgenommen. Dann erfolgt die direkte Befragung zu eigenen Vorerkrankungen, Operationen ,Unfällen und erfahrenen Therapien und Medikamenten                  Alle Erkrankungen in der Familie.

Dann werden alle Symptome Repertorisiert, das heißt es wird das Mittelbild herausgearbeitet, das dem Mittelbild des Klienten entspricht.

Dabei werden alle  Aussagen einer weiteren  Unterscheidung von physischen Symptomen, psychischen und anderen Symptome,die nicht phyischen oder psyschichen Ursprungs sind  zugeordnet.

Diese Zuordnung ist wichtig,damit sichergestellt werde kann, ob ein homöopathisches Mittel keine Kontraindikationen, Unverträglichkeiten oder Schädigungen im Befinden des Klienten  verursachen kann., da es Patienten gibt,

die Homöopathie nicht vertragen können.

Die Erst-Anamnese dauert 1-1,5 Std.